Sabine Sophia Rogg

Hypnose & Therapie

Bruxismus

Bruxismus ist das unbewusste, meist nächtliche, Zähneknirschen oder Aufeinanderpressen der Zähne. Es kommt zum vorzeitigen Verschleiß durch Überlastung des Zahnhalteapparates und des Kiefergelenks.

Die Kaumuskulatur und auch andere Muskelgruppen, die zur Stabilisierung des Kopfes angespannt werden, verspannen meist chronisch.

Als Folge können verschiedene Symptome auftreten, so z.B.:

Schmerzsyndrome, die das Kiefergelenk betreffen, werden als craniomandibuläre Dysfunktion bezeichnet (CMD) .

 

Therapie bei Bruxismus

Grundsätzlich sollte Ihr Zahnarzt die Zähne und den Zahnhalteapparat untersuchen, um ggf. eine Aufbissschiene (Knirscherschiene) für die Nacht anzufertigen oder Ursachen für das Knirschen, die vom Zahn herrühren, zu beheben.

Zur Entspannung der Muskulatur können entsprechende Verfahren (Massagen, manuelle Therapie u.ä.) wichtige Dienste leisten.

Da aber häufig ungelöste (unbewusste) Konflikte die Ursache dafür sind, dass sich jemand nachts "durchbeißen" muss, wende ich auch hier wieder die erprobten Techniken an:

  • die analytische Hypnose als eine hervorragende Grundlage, um das Problem aufzulösen,
  • die Hypnose zur Entspannung oder
  • Nutzung entsprechender Suggestionen zur gezielten unbewussten Verhaltensänderung, die sich bei entsprechender Bereitschaft des Unbewussten auch im Schlaf umsetzen lässt (Vorausgesetzt, die Konflikte sind geklärt!).